Die Entscheidung pro Vape

Vom Rauchen zum Dampfen: was muss ich wissen? Ist das schwierig?

Alles rund ums Dampfen ist eigentlich recht einfach – ein paar Grundlagenkenntnisse sollten aber bestenfalls vorhanden sein, um einen direkten Erfolg zu sichern!

Zuerst einmal: was ist eigentlich eine E-Zigarette und wie funktioniert sie:
eine E-Zigarette entwickelt mit dem Anschalten Hitze, welche das enthaltene Liquid erwärmt. Das Liquid verdampft und der aromatische Dampf wird eingeatmet.

Inzwischen gibt eine fast unüberschaubare Vielfalt an E-Zigaretten, von denen aber wahrlich nicht alle für Einsteiger geeignet sind. Dies liegt daran, dass beim Rauchen meist „Backe zur Lunge“ geraucht wird und dieses Gefühl auch beim Dampfen erwartet wird. Benötigt wird am Anfang also eine E-Zigarette mit einem hohen Zugwiderstand, um dies zu ermöglichen.

Die Auswahl ist riesig. Es gibt Cig-a-likes (oft Einweg-Geräte), All-in-one (sogenannte AIOs), Kapselsysteme (ähnlich denen der bekannten Kaffeeautomaten) und viele mehr.

Wichtig ist eigentlich vor allem eins:
die E-Zigarette sollte Euch gut in der Hand liegen und Euch auch optisch gefallen! Um von der Tabaksucht loszukommen, muss man beim Griff nach der E-Zigarette einfach ein gutes Gefühl haben.

Unser Experten-Tipp für Alle die nun endlich mit den Tabakzigaretten aufhören wollen:
In den ersten Wochen je nach früherem Zigarettenkonsum
1.) Bei MTL-Kombis über 1 Ohm, mit 9-12mg/ml Nikotin anfangen und langsam reduzieren nicht schneller als 1mg/ml pro Woche.
2.) Mit DL-Kombis im Subohmbereich, 6-9mg/ml Nikotin zu Beginn, je nach Dampfmenge (Tröpfler RDA) ggfs. auf 3mg/ml reduzieren.
3.) Vor allem, ganz wichtig für den langfristigen Erfolg: Ab sofort KEINE zusätzlichen ZIGARETTEN mehr, auch nicht mal nur „Eine“ als Ausnahme!

Gerne beraten wir Euch hierzu telefonisch in der Zeit von 9:00 bis 18:00 Uhr unter ⇒0208 6205130⇐ und das jeweils von Montag bis Freitag durchgängig!